Madeira-Club
Der Madeira Blog
Madeira-Club
Der Madeira Blog
Madeira-Club
Der Madeira Blog
Madeira-Club
Der Madeira Blog

Aktuelle Information zu Dengue-Fieber in Madeira

Anfang Oktober 2012 wurden zum ersten Mal zwei Fälle von Dengue-Fieber auf Madeira gemeldet. Einheimische erkrankten an dem Tropenfieber, das bislang auf der Sonneninsel Portugals nicht auftrat. Dengue hat sich im letzten Jahrzehnt weltweit stark ausgebreitet und ist in mehr als 100 Ländern ausgebrochen. Meist sind dies subtropische und tropische Regionen Südostasiens und der Karibik. Im Vergleich: weltweit sind 100-150 Millionen Menschen mit Dengue infiziert.

Der Dengue-Erreger ist ein Virus, das durch Mücken übertragen wird. Die Mücken gehören zur Gattung Aedes, die sich in Wasserreservoirs vermehren. Die Aedes-Mücke ist tagsüber aktiv und kann sich auch in städtischen Regionen ausbreiten.

Tritt eine Übertragung des Dengue-Virus ein (was nicht automatisch durch den Stich einer Aedes-Mücke passiert) kommt es nach 2-8 Tagen zu hohem Fieber, das von starken Gliederschmerzen und einem Hautausschlag begleitet sein kann. Nach knapp einer Woche lassen die Beschwerden von allein nach, mehr passiert erst mal nicht. Würde man jedoch zum zweiten Mal infiziert werden, kann es in bis zur Hälfte der Fälle zu einem tödlichen Verlauf kommen, dem sogenannten „hämorrhagischen Dengue-Fieber“.

Eine Impfung gegen Dengue gibt es derzeit noch nicht, behandelt wird die Krankheit symptomatisch. Deshalb steht der Schutz vor Mückenstichen zur Vorbeugung an erster Stelle.

Wer nach Südeuropa reist, sollte sich grundsätzlich gut vor Mückenstichen schützen. Sandmücken können zum Beispiel das Pappataci-Fieber, oder die Leishmaniose übertragen, Infektionskrankheiten, die auch in Portugal verbreitet sind. Maßnahmen zur Mückenabwehr sind:
• Imprägnierte Moskitonetze
• Insect Coils zum „Verdampfen“ von Moskitos
• Schützende Kleidung, eventuell Kleidung mit Moskito-Repellens imprägnieren.
• Moskito-Repellens auf nicht-bedeckte Hautpartien auftragen. Es stehen chemische und pflanzliche Substanzen wie Bergamotte-Öl oder Citronella-Öl zur Verfügung.

Quellen:
• Aktuelle Informationen des Centrum für Reisemedizin. www.crm.de/aktuell
• Jelinek. Kursbuch Reisemedizin. Thieme Verlag; 2012

Autor für Madeira-Club und ©: Morgana Hack - Ärztin - München
Madeira-Club Blog