Madeira-Club
Der Madeira Blog
Madeira-Club
Der Madeira Blog
Madeira-Club
Der Madeira Blog
Madeira-Club
Der Madeira Blog

Papst kommt vielleicht 2017 nach Madeira

Bischof von Madeira will Papst einladen.... mehr dazu

Hotel The Cliff Bay zählt zu den romantischsten Hotels weltweit

Tripadvisor hat die 25 romantischsten Hotels der Welt bekannt gegeben: darunter das "The Cliff Bay" , welches zur Porto Bay-Gruppe gehört. Das 5 Sterne-Hotel auf der Insel Madeira ist das einzige portugiesische Hotel auf einer internationalen Liste mit weiteren angesehenen Hotels unter anderem in Griechenland, Italien, Großbritannien, die Malediven, Thailand, den Vereinigten Staaten oder den Arabischen Emiraten.

Die Verleihung dieses Preises wurde in der Presse sowie in sozialen Netzwerken bekanntgegeben und CNN veröffentlichte diese Liste auf seiner Homepage. Diese Auszeichnung steht  also für internationale Sichtbarkeit und Anerkennung für den guten Service in portugiesischen Hotels und auf Madeira.

Das "romantischste Hotel der Welt" ist eine der Kategorien der  "Travellers' Choice Awards 2013" und basiert auf den Meinungen und der Bewertungen von Millionen Reisenden und Touristen. Die Hotels wurden durch eine Kombination, bestehend aus der höchsten Klassifikation von  Reisenden und dem Popularitätsindex auf Tripadvisor ausgewählt, eine klare Anerkennung der Kunden aller angebotenen Dienste der Hotels.

Wir gratulieren und können der Auszeichnung nach eigener Erfahrung nur zustimmen.
Wer seller in de Genus kommen will, kann direkt bei uns buchen:
The Cliff Bay Hotel ist bei Madeira-Club direkt buchbar unter http://www.madeira-club.de/hotel/the_cliff_bay
Das Hotel hat zudem ein Restaurant, das im Michelin Führer gelistet ist und zu einem der besten gehört - mehr dazu in einem gesonderten Blog-Beitrag

Erster Marathon auf Madeira

Quelle: m4y/Klaus Klein Marathon4You
Erstmals wird es 2013 einen Marathon auf Madeira geben. Zur fünften Auflage des Madeira Island Ultra Trails (MIUT) am 25. Mai 2013 bieten die Veranstalter auch einen Lauf über die Marathondistanz an.
Insgesamt umfasst das Angebot vier verschiedene Läufe. Königsdisziplin ist der UT 115 mit 115 km und 6.600 Hm+ -. Des Weiteren gibt es den UT 85 mit 85km und 4000 Hm+ -. Für Einsteiger bietet sich der T 20 an.
Der neue Marathon ist ein Trail. Er startet in der beeindruckender Gebirgslandschaft im Zentrum der Atlantikinsel ist beim Gipfel des Pico Areeiro. Bis zum Ziel in Machico führt die Strecke überwiegend abwärts. Es sind jedoch auch 900 Höhenmeter Aufstieg zu bewältigen. Das Zeitlimit für den Marathon beträgt 8 Stunden.
Jeder Finisher erhält am Sonntag, den 26. Mai 2013 wie auch die Teilnehmer der an-deren Wettbewerbe ein Präsent des Veranstalters. Zudem gibt es im Anschluss an die Siegerehrung für alle Läufer ein gemeinsames Mittagessen.  Der MIUT ist bestens geeignet für eine Kombination von Lauf und Urlaub auf der wunderschönen Blumeninsel im Atlantik.
Bis zum 10. März 2013 beträgt die Startgebühr für den Marathon 45 €. Ab dem 11. März 2013 steigt sie auf 55 €.
Madeira Island Ultra Trail

9001-909 Funchal
Portugal

Kontakt
Clube de Montanha do Funchal
Nuno Gonçalves
Apartado 317 - E C Zarco
9001-909 Funchal
Portugal

Veranstaltungsort

Sturmwarnung auf Madeira - keine deutschen Flieger betroffen

Die dpa Meldung vom Sonntag dem 3.3.2013 über eine Sturmwarnung auf den Kanaren und Materia "Auf der zu Portugal gehörenden Insel Madeira wurden fast alle Flüge gestrichen. Davon waren rund 4000 Passagiere betroffen. " ist zwar prinzipiell richtig, aber laut Flughafen-Info sind nur 12 Landungen und 13 Abflüge ausgefallen - darunter KEIN FLUG nach oder von Deutschland, da sonntags keine Charterflüge nach Madeira fliegen. Am darauf folgenden Montag ist nur ein Flug abgesagt worden und alle anderen mit leichter Verspätung abgefertigt worden.

Bitte daher solche Meldungen genauer betrachten und relativieren. Nach unserem Wissensstand war bei den genannten 4000 Passagieren kein Passagier deutscher Flieger betroffen. Telefonisch hat uns Condor dies ebenso bestätigt.

Sturmwarnungen auf Madeira dauerte nur einen Tag

Es passiert sehr selten und dann immer auch in Kombination mit den Kanaren, dass ein Sturmtief mit hohen Windgeschwindigkeiten über den Atlantik rauscht und die Insel Madeira trifft - die ansonsten als Insel des ewigen Frühlings gilt.

Am Sonntag dem 3. März 2013 wurde ein Dutzend eingehende Flüge gestrichen und ebenso 13 Flüge abgehend sind ausgefallen.
Fast alle anderen Flüge hattenVerspätung - konnten aber abgefertigt werden.
Deutsche Flüge waren scheinbar nicht betroffen, da sonntags keine Charterflüge nach Madeira fliegen.

Am heutigen Montag wurden lediglich 2 Flüge abgesagt. Alle anderen verspätet abgefertigt.
Meist ist es bei starkem Wind so, dass das Flugzeug abgefertigt wird und eine zeitlang noch auf dem Rollfeld verbleibt, bist die Wetterlage einen passenden sicheren Moment zum abheben anbietet.

Aktuelle Informationen erhalten Sie direkt von der Homepage des Flughafens (nur englisch und portugiesisch)
http://www.anam.pt/madeira_en

abfluege-madeira-sturm-2013-maerz

Madeira-Wein im Trend - Artikel in der F.A.Z.

"Das Geheimnis des Madeira -Der Flaschengeist ist ein rüstiger Methusalem" überschreibt die F.A.Z. einen am 13.11.2012 erschienen Artikel zum Madeira-Wein, in dem nur noch von dem "Madeira" gesprochen wird - zurecht, denn der Wein aus Madeira ist weltbekannt und zu unrecht aus der Mode geraten. Wer einmal auf der Insel war, das Museum gesehen und Weinproben miterlebt hat. weiss warum Winking

Lesen Sie hier den ganzen Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung online und schauen Sie auf unserer Seite mit den Beschreibungen der wenigen erlesenen Rebsorten Madeiras, um mehr über den Madeira-Wein zu erfahren.

Aktuelle Information zu Dengue-Fieber in Madeira

Anfang Oktober 2012 wurden zum ersten Mal zwei Fälle von Dengue-Fieber auf Madeira gemeldet. Einheimische erkrankten an dem Tropenfieber, das bislang auf der Sonneninsel Portugals nicht auftrat. Dengue hat sich im letzten Jahrzehnt weltweit stark ausgebreitet und ist in mehr als 100 Ländern ausgebrochen. Meist sind dies subtropische und tropische Regionen Südostasiens und der Karibik. Im Vergleich: weltweit sind 100-150 Millionen Menschen mit Dengue infiziert.

Der Dengue-Erreger ist ein Virus, das durch Mücken übertragen wird. Die Mücken gehören zur Gattung Aedes, die sich in Wasserreservoirs vermehren. Die Aedes-Mücke ist tagsüber aktiv und kann sich auch in städtischen Regionen ausbreiten.

Tritt eine Übertragung des Dengue-Virus ein (was nicht automatisch durch den Stich einer Aedes-Mücke passiert) kommt es nach 2-8 Tagen zu hohem Fieber, das von starken Gliederschmerzen und einem Hautausschlag begleitet sein kann. Nach knapp einer Woche lassen die Beschwerden von allein nach, mehr passiert erst mal nicht. Würde man jedoch zum zweiten Mal infiziert werden, kann es in bis zur Hälfte der Fälle zu einem tödlichen Verlauf kommen, dem sogenannten „hämorrhagischen Dengue-Fieber“.

Eine Impfung gegen Dengue gibt es derzeit noch nicht, behandelt wird die Krankheit symptomatisch. Deshalb steht der Schutz vor Mückenstichen zur Vorbeugung an erster Stelle.

Wer nach Südeuropa reist, sollte sich grundsätzlich gut vor Mückenstichen schützen. Sandmücken können zum Beispiel das Pappataci-Fieber, oder die Leishmaniose übertragen, Infektionskrankheiten, die auch in Portugal verbreitet sind. Maßnahmen zur Mückenabwehr sind:
• Imprägnierte Moskitonetze
• Insect Coils zum „Verdampfen“ von Moskitos
• Schützende Kleidung, eventuell Kleidung mit Moskito-Repellens imprägnieren.
• Moskito-Repellens auf nicht-bedeckte Hautpartien auftragen. Es stehen chemische und pflanzliche Substanzen wie Bergamotte-Öl oder Citronella-Öl zur Verfügung.

Quellen:
• Aktuelle Informationen des Centrum für Reisemedizin. www.crm.de/aktuell
• Jelinek. Kursbuch Reisemedizin. Thieme Verlag; 2012

Autor für Madeira-Club und ©: Morgana Hack - Ärztin - München

Fotoausstellung im ART Forum

Ab heute 16. September 2011 bist Ende des Monats ist eine Ausstellung von Fotografien zum 40. Jahrestag der Gründung des Wildreservats auf den Desertas „Reserva Natural das Ilhas Selvagens“ von Fotograf Luis Ferreira im ART Forum im ersten Stockwerk zu sehen. Er ist Spezialist in Sachen Naturfotografie und Tierwelt und zeigt 24 beeindruckende Werke der Naturdarstellung.

World Meeting der Forensischen Wissenschaftler auf Madeira

Das wollen wir uns dann doch mal genauer anschauen und untersuchen:

Auf Madeira findet vom 12. bis 14 September 2011 im Pestana Casino Park Kongresscenter das 19. World Meeting der „International Association of Forensic Sciences (IAFS)“ statt. Die IAFS wurde bereits 1957 gegründet und versteht sich als die einzige weltweite Vereinigung von Wissenschaftlern und praktizierenden Fachleuten im Fachbereich der forensischen Wissenschaft. Dazu gehören ebenso die Forensischen Pathologen, wie sie mittlerweile aus Fernsehserien bekannt sind wie auch anderen Bereichen der forensischen Wissenschaft, wie forensische Psychiatrie, Anthropologie, Medizin-und Bioethik, forensische Zahnmedizin, forensische Forschung, etc.

Das Treffen findet nur alle drei Jahre statt und dient dem Wissensaustausch unter Fachleuten und Wissenschaftler und der weiteren Entwicklung dieser Bereiche.

Neue Kirche in Camara de Lobos eingeweiht

Am Sonntag dem 11. September 2011 wurde der moderne Neubau der Kirche von Santa Cecilia in Camara de Lobos feierlich eingeweiht. Der vier Millionen Euro teuere Neubau wurde vom Bischof der Diözese von Funchal, António Carrilho, gesegnet und geweiht. Die Regierung unterstützte das Projekt mit 2,6 Mio Euro. Der Pfarrer von St. Cecilia, Francisco Caldeira, war überglücklich in einer komplett gefüllten neuen Kirche. Der Gebäudekomplex umfasst mehr als Tausend Sitzplätze in der Kirche, acht Konferenzräume, ein Auditorium, eine Kindertagesstätte und weitere Räume und stellt damit ein wichtiges Zentrum der kirchlichen Aktivitäten dar.

In Zeiten finanzieller Schwierigkeiten und offensichtlicher Krisen ist die Finanzierung in der öffentlichen Diskussion sehr umstritten. So wird unter anderem die Unterstützung der Regierung kritisiert und politische Verstrickungen der Beteiligten.

Erste Tankstelle für Elektrofahrzeuge auf Porto Santo

Am Dienstag 15. September 2011 wird auf Porto Santo die erste Tankstelle für Elektrofahrzeuge eröffnet.
Dadurch zeichnet sich Madeira erneut durch innovative Energiekonzepte und -Ideen aus.
Um 18 Uhr wird João Cunha e Silva, Vizepräsident der Regionalregierung, der Eröffnung in der Rua de Sousa Maximian in der Stadt Vila Baleira beiwohnen.

Porto Santo ist insgesamt sehr aktiv: Eines der Highlights der SIEMENS Division „Industry Automation und Drive Technologies (IA/DT)“ - weltweit führende Anbieter für Automation, Industriesoftware und Antriebstechnik - sind die Photovoltaik-Parks in Porto Santo und Caniçal.

photovoltaik-park-porto-santo

Madeira als Eigenname im deutschen Duden

Der Duden listet direkt nach „made in Germany“ das Wort „Madeira“ als Eigennamen auf ... nicht als Übersetzung für Holz sondern als „Eigenname“ für die Insel im Atlantischen Ozean. Somit ist Madeira als Begriff und Eigenname in die deutsche Sprache eingegangen - so wie bereits zuvor „Madeira-Wein“ als maskulines Substantiv, was uns als Madeira-Freunde natürlich sehr freut. Wird doch Madeira immer noch häufig fälschlicherweise ohne i - also „Madera“ - geschrieben und selbst wenn der Madeirawein bekannt ist tatsächlich noch oft ebenso falsch Spanien anstelle von Portugal zugeordnet.

Madeira erhält Umwelt-Zertifikat von der UNWTO im Rahmen des Ulysses-Preis 2011

unwto_logo

Madeira ist nicht nur Blumeninsel, sondern ab jetzt auch ausgezeichnet als „Freund der Umwelt“.

Mit heutiger Pressemitteilung hat die World Tourism Organization UNWTO in Madrid die Auszeichungen und Gewinner des Ulysses-Preis 2011 bekanntgegeben.

Madeira - vertreten durch das „Regionale Sekretariat Madeira für Tourismus und Transport“ - ist Gewinner des Ulysses-Preis 2011 im Bereich „Innovation in Governance“ - also öffentlicher Institutionen - und wird mit dem Umwelt-Zertifikat „Friend of the Environment Establishment“ ausgezeichnet.

Die UNWTO Ulysses Awards werden Initiativen und Projekten von öffentliche Institutionen des Tourismus, Tourismus-Unternehmen und Non-Profit-Institutionen verliehen, die einen wesentlichen Beitrag für die Förderung des Tourismus durch Innovation geleistet haben und im Einklang mit den Vereinten Nationen Millenniums-Entwicklungszielen sind.

Der Preis wird offiziell auf dem UNWTO Algarve Forum im Rahmen eines Gala Dinners am 2. Juni 2011 im Hotel Tivoli Marina in Vilamoura übergeben.

Madeira-Club gratuliert dem Gewinnerteam - zeigt es doch erneut das hohe Engagement der Regierung auf Madeira und des Tourismus, die Natur zu beschützen und zu bewahren. Auf Madeira wird das Thema Umweltschutz sehr groß geschrieben, da rund zwei Drittel der Insel aus geschütztem Naturpark bestehen. Der Lorbeerwald „Laurisilva“ auf Madeira gehört zum Beispiel zum Weltnaturerbe der UNESCO.

ulysses_prize_and_awards_2004_compri

Flughafen Madeira investiert in neue Rettungsfahrzeuge

Die Betreibergesellschaft ANAM, der beiden Flughäfen auf Madeira und Porto Santo, hat nach internationaler Ausschreibung zwei Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge im Wert von einer Million Euro zur Erweiterung ihrer Rettungs- und Löschfahrzeugflotte in Auftrag gegeben.

Der Auftrag geht an den weltweiten Marktführer OshKosh Corporation, der auch nordamerikanische Militärfahrzeuge herstellt. Das Modell „Striker 3000“ konnte bei der internationalen Ausschreibung überzeugen und wird erstmals in Europa auf Madeira zum Einsatz kommen. Der neue Fahrzeugtyp Striker 3000 entspricht allen Empfehlungen der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation hinsichtlich Flughafenfeuerwehr.

Es wurden zwei Fahrzeuge im Wert von einer Million Euro bestellt: Das erste wird für April 2012 erwartet und kommt am Flughafen St. Catarina auf Madeira zum Einsatz. Es wird das bisherige seit 1984 im Einsatz befindliche Löschfahrzeug ablösen. Das zweite kommt dann voraussichtlich in 2013 am Flughafen von Porto Santo zum Einsatz.

Für den Betreiber ANAM ist dies eine sehr kostenintensive aber notwendige Investition in die Sicherheit des Flughafens auf Madeira - und damit in unsere Sicherheit als Touristen auf der Blumeninsel, um beruhigt in den Urlaub zu fliegen.
Madeira-Club Blog