Madeira Club

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf Madeira:


Die Madeirensische Küche

bietet zahlreiche Spezialitäten und viel Fisch auf der Speisekarte


... ist ziemlich vielfältig ... wir sind bemüht in Kürze hier über all die leckeren Eigenarten zu berichten. Hier zumindest schon einmal einige typische Spezialitäten, die in vielen Restaurants zu finden sind:

Essen und Trinken auf Madeira ist nicht nur günstig, sondern auch sehr schmackhaft. Die regionale Küche beginnt typischerweise meist mit "
Espetada" (Ochsenfleisch am Spieß), zubereitet mit grobem Salz und Lorbeerblättern. Original ist der Spieß aus den Ästen des Lorbeerbaums, aber der Einfachheit halber sind die meisten Restaurants mit Eisenspießen ausgerüstet. Sehr beliebt im regionalen Menüangebot ist das "Espada-Filet". Der schwarze Degenfisch, der aus sehr großen Tiefen geholt wird, gilt als Delikatesse - auf jede der vielzähligen Zubereitungsarten. Am häufigsten wird der "Espada" mit einer gebratenen Banane oder mit Crevettensoße serviert - in einigen Gourmetrestaurants wird er noch raffinierter zubereitet. Der Thunfisch, der meistens gegrillt oder gebraten auf der Speisekarte zu finden ist, wird in Madeiras Gewässern geangelt und wird somit immer frisch und schmackhaft angeboten.

Als besondere Spezialität gelten "
Lapas" (Napfmuscheln), die man zu einem Glas Bier oder Vinho Verde als Vorspeise genießt. Alternativ werden auch gerne Avocados mit Crevetten oder Schinken mit Melone vorab serviert. Madeiras Kaviar, aus dem "Espada" entnommen, wird nur in wenigen Restaurants gebraten und mit einer süßsauren Soße zusammen mit Zwiebeln serviert. In der Altstadt von Funchal stößt man noch öfters auf Lokale, die dieses Gericht anbieten.

Frische Fische stehen grundsätzlich auf der Tagesordnung, da tagtäglich die Fischer ihre große Auswahl in der Markthalle von Funchal anbieten. Dabei sollte vermerkt werden, daß in dieser Region nur Ruten zum Angeln verwendet werden! "
Bodiao" (Papageienfisch), "Pargo" (Brasse) und "Garoupa" (Barsch) sind die schmackhaftesten aber leider auch die teuersten. Der Thunfisch, der zwar das ganze Jahr über präsent ist, kommt besonders in der Zeit von Mai bis Juli in großen Mengen vor.

Das
Thunfischsteak ist zart und wird meist mit einer Vinaigrettesoße serviert. Außer gegrillt, gebraten oder im Ofen gebacken, können Sie Thunfisch auch als Salat oder auf einem Sandwich genießen. In wenigen Gourmetrestaurants wird der Thunfisch gepökelt ("salpresado") und mit Maiskolben, Bohnen mit Schale, Süßkartoffeln oder frischen Kartoffeln als Delikatesse serviert. In vielen privaten Haushalten ist er als Leckerbissen stets willkommen.

"
Caldeirada" (Fischeintopf aus verschiedenen Fischsorten) ist auch eine begehrte Mahlzeit, da er sowohl leicht bekömmlich, als auch sehr schmackhaft ist.
Dazu wird oftmals "
Bolo do Caco", ein Steinofenbrot angeboten. Es besteht aus einer Mischung aus Roggenmehl, Maismehl und gekochten Süßkartoffeln und wird in Fladenform gebacken.

Guten Appetit !